Wasserfall

Mich haben Wasserfälle schon immer irgendwie fasziniert, manchmal habe ich mich einfach Stundenlang daneben gesetzt und dem rauchen gelauscht.

Nun dachte ich mir, warum nicht einfach einen eigenen kleinen Wasserfall im Garten bauen, dann musste nicht immer so weit fahren für dieses Erlebnis.

Dazu habe ich einfach eine Spatenbreite/-tiefe ausgehoben, ein paar alte Steine reingeschmissen und dann mit Estrichbeton ausgegossen. das ganze habe ich dann ca. eine Stunde anziehen lassen und die erste Schicht Granitsteine drauf gesetzt, damit das Fundament gleich ein wenig die Form der Steine annimmt. Danach habe ich dann immer mit ein paar Stunden Aushärtungszeit Stein auf Stein gesetzt, dazwischen immer Estrichbeton geschmiert und von außen geglättet.

Nach der vorletzten Schicht Steine habe ich dann zwei alte Eisenprofile und einen Rasenkanntenstein genommen und quer eingemauert, so das der Rasenkanntenstein auf beiden Seiten herausschaut. Die Eisenprofile habe ich lediglich drunter gemacht, damit der Rasenkanntenstein stabil liegt und nicht einfach abbrechen kann.

Hinter der Mauer habe ich dann auf dem Rasenkanntenstein ein Wulst aus Estrichbeton zu einer Kammer geformt und ein ein Stück Gartenschlauch gesteckt.

Vor der Mauer habe ich ein kleines Wasserbacken in die Erde gelassen und mit Granitsteinen herum versehen.

Aus dem Baumarkt habe ich mir dann eine kleine Teichpumpe gekauft und diese dann ins Becken gestellt und den Schlauch in die hintere Kammer gesteckt. Strom an und ahhh, welch wohltuender Klang :).

Nun können wir auf dem Strand am Wasserfall liegen und die Seele baumeln lassen 🙂

 

Euer Happy Dad

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*