Futonbett

Was soll ich sagen, die Mieten erhöhen sich jährlich und die Wohnungen die man sich noch leisten kann werden kleiner. Jedoch kann man auch aus einer kleinen Wohnung das beste herausholen.

Wir sind uns denke ich alle einig, das ein Kind zum spielen so viel Platz wie möglich im Kinderzimmer braucht, oftmals jedoch steht das Bett im Weg und nimmt genau diesen Platz ein. Es steht dort nur herum, aber es muss dort stehen, wo sonst sollen unsere liebsten nach Ihren alltäglichen Abenteuern zur Ruhe kommen.

Mein erster Gedanke dazu war eine Deckenkonstruktion, diesen verwarf ich jedoch ganz schnell wieder, die Gefahr, das irgendetwas schief läuft und dann herunter kracht war mir zu groß, dennoch sollte das Bett tagsüber nicht im Wege stehen.

So kam mir die Idee, ein Futonbett ohne Füße zu bauen, was ich dann an die Wand klappen ließe.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie Happy meine kleine über den dazugewonnenen Platz ist.

Ihr benötigt zum nachbauen folgendes:

– 2x Brett 1830 mm x 100 mm x 15 mm

– 2x Brett 2000 mm x 100 mm x 15 mm

– 5x Latte 1800 mm x 24 mm x 48 mm

– 1x OSB Platte 1800 mm x 2000 mm x 10 mm

– 2x Wandhacken inkl. Dübel

– 2x U-Ösen zum schrauben

– 2x Kette mind. 300 mm

– 2x Karabinerhaken oder ähnliches

– 4x Winkel

– Schrauben

Als erstes nimmt man die Winkel und verschraubt diese mit den Brettern, dabei sind die Bretter mit der Länge von 1830 mm die Frontteile und die Bretter mit der Länge von 2000 mm die Seitenteile. Die Frontteile bilden die Außenseite und die Seitenteile die Innenseite, sonst stimmt das Maß am Ende nicht 😀

Nun die OSB Platte(n) lose in die Form legen, die Latten gleichmäßig darauf verteilen und mit den Seitenwänden verschrauben. Jetzt die Form ohne OSB Platte(n) umdrehen. Die OSB Platte(n) nehmen und wieder in die Form legen und mit den Latten verschrauben.

Damit ist das Bettgestell fertig. Nun noch die U-Form Ösen relativ weit oben an den Rahmen schrauben (s. Foto), danach das Bett Senkrecht an die Wand stellen und auf Höhe der Ösen mit einem Bleistift eine Markierung machen.

Nun die Löcher für die Wandhaken bohren, dübeln  und die Haken einschrauben. Kette durchziehen Karabiner dran, fertig.

Solltet Ihr noch Fragen zu diesem Projekt haben so schreibt mir einfach in den Kommentaren, übrigens, ich freue mich immer über Kommentare 😀

Euer Happy Dad

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*